Thüringen unregierbar! – Kommt der erste AfD Ministerpräsident?

➡ Sollte die FPD (aktuell 5%) in den Landtag einziehen, ist Thüringen unregierbar!
➡ Für die aktuelle rot-rot-grüne Regierung unter Führung der Linkspartei reicht es definitiv nicht mehr (zusammen ca. 43%). Es bräuchte einen zusätzlichen, einen vierten Partner. Die FDP wird aber nicht in ein Bündnis unter Führung der SED-Nachfolgepartei eintreten.
➡ Für ein Viererbündnis aus CDU, SPD, Grüne und FDP (zusammen ebenfalls 43%) reicht es auch nicht.
➡ Die einzige Regierung ohne Beteilung der AfD wäre ein Bündnis zwischen Linkspartei und CDU. Aber auch das wurde von den Christdemokraten vor der Wahl ebenso ausgeschlossen wie eine Zusammenarbeit mit der Alternative für Deutschland.

Die CDU muss sich jetzt entscheiden, in welches Bündnis sie als Juniorpartner eintritt: Entweder mit den Sozialisten der Linkspartei oder den Bürgerlichen der AfD. Andernfalls ist Thüringen unregierbar.

Eine ausführliche Analyse der Landtagswahl 2019 in Thüringen folgt morgen – es ist, bleibt und wird spannend.